Das evm-Kundenmagazin im neuen Design

Die erste Ausgabe des evm-Kundenmagazins in diesem Jahr überrascht mit neuem Namen, frischem Design und lebendigen Geschichten.

zuhause: So heißt ab sofort das Kundenmagazin der evm. Warum „zuhause“? Weil die evm in der Region verankert ist – und das seit Jahrzehnten. Ihr Versorgungsgebiet erstreckt sich von Rennerod im Westerwald über Koblenz und den Hunsrück bis in die Eifel und über den Mittelrhein bis zur Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen über 5000 Quadratkilometer. Und überall fühlt sie sich zu Hause. Das drückt auch die neue Kundenzeitung aus: zuhause am Mittelrhein, im Westerwald, in der Eifel. Als regionaler Energiedienstleister liefert die evm nicht nur Strom und Erdgas nach Hause, sondern kümmert sich auch um Lösungen, die den Alltag erleichtern. Der unterscheidet sich sicherlich in einigen Punkten von dem der Menschen in Norddeutschland oder in Großstädten wie Berlin. Die Geschichten im Magazin handeln daher vom Leben hier in der Region. Mit Menschen aus der Region. Ganz gleich, ob es um Energiethemen, Veranstaltungen oder die Produkte der evm geht.

Geschichten aus dem Energieleben

Eine Energiegeschichte dreht sich in der aktuellen Ausgabe um die Erfahrungen des evm-Kunden Dr. Ulf Hambach mit seinem E-Golf. Es ist das erste Elektrofahrzeug für den Arzt aus Bassenheim. Die hauseigene Ladeinfrastruktur hat er mit den evm-Paketen eMobilCheck und eMobilität realisiert.
Weiter geht es mit dem Thema Wärmewende, die die evm in der Region vorantreibt. Alle Kunden, in deren Heizungskeller noch eine alte Ölheizung ihren Dienst verrichtet, dürfen hellhörig werden. Denn in diesem Jahr prämiert die evm während der Raustauschwochen die älteste getauschte Ölheizung mit einem Zuschuss von bis zu 10.000 Euro.
Dass sich Erneuerung nicht nur im Heizungskeller sondern auch im Zählerschrank lohnt, davon handelt der Hintergrundbericht zur Einführung der digitalen Stromzähler. Denn wussten Sie, dass die bisherige analoge Technik in Ihrem Zähler schon über 100 Jahre alt ist?

Bestens unterhalten

Wie viele Minuten kümmern sich die Mitarbeiter des evm-Kundenservices täglich am Telefon um die Anliegen der Kunden? Die Antwort darauf lässt sich eigentlich nur erraten. Oder man schlägt die „zuhause“ auf. In der neuen Rubrik „Unnützes Wissen“ finden die Leser ab sofort in jeder Ausgabe erstaunliche und unterhaltsame Antworten auf überraschende Fragen aus der evm-Welt.
Aber auch abseits der Energiethemen bietet die „zuhause“ Unterhaltung und Mehrwert. Zum Beispiel gibt die Redaktion Veranstaltungstipps für den bevorstehenden Sommer und schlägt eine frühlingsfrische Rezeptidee von Profi-Koch Ingo Hilgert vor. Wie die Zubereitung funktioniert, zeigt der Koch im dazugehörigen Rezeptvideo hier im Online-Magazin.
Alle Besitzer der evm-Vorteilskarte können sich zudem bei Unternehmen in der Region über Rabatte freuen. Die „zuhause“ stellt einige neue Partner und deren Angebote vor und berichtet, wie sich die evm-Vorteilskarte auch digital nutzen lässt. Sie haben noch keine evm-Vorteilskarte? Dann informieren Sie sich gerne hier.

Enge Verknüpfung mit Online-Magazin

Noch ein bisschen digitaler werden künftig auch die Geschichten aus dem Heft. Viele Themen finden sich hier im Online-Magazin wieder. Mit Videos, Bildstrecken und Berichten aus einem anderen Blickwinkel bringen die Online-Beiträge noch mehr Leben und noch mehr Farbe ins Spiel – so beispielsweise beim Energiewelt-Bild gleich zu Beginn des Magazins. An dieser Stelle erwartet die Leser des Hefts künftig in jeder Ausgabe eine eindrucksvolle Fotografie aus der evm-Welt. Dieses Mal zeigt die Aufnahme einen Monteur bei der Installation der Rotorblätter im Windpark Höhn. Bereits vorher online veröffentlicht: eine komplette Bilderstrecke von den Präzisionsarbeiten an den Windenergieanlagen.
Auch beim Gewinnspiel rückt das Internet noch ein Stückchen näher an das gedruckte Heft. Das neue Online-Formular ermöglicht ab sofort die schnelle und bequeme Teilnahme am Bilderrätsel. Der Hauptpreis dieser Ausgabe: ein Grundig-Fernseher 49 GFW 6628 in schickem Weiß. Das Rätsel befindet sich auf der letzten Seite der „zuhause“. Bis zum Ende durchblättern lohnt also in jedem Fall.

Lust bekommen? Dann schauen Sie in den nächsten Tagen in Ihren Briefkasten. Die „zuhause“ erscheint in der Rhein-Zeitung Koblenz vom 24. April und ab 25. April in den Wochen- und Amtsblättern im gesamten Versorgungsgebiet. Sie haben keine Zeitung erhalten? Die „zuhause“ finden Sie als PDF hier.

Besuch im Druckhaus der Rhein-Zeitung

Sie waren noch nie in einer großen Druckerei? Sehen Sie im Video, wo die „zuhause“ gedruckt wird.