E-Bike-Tour: Spielend bergauf

Mit dem E-Bike lassen sich auch bergige Landschaften wie der Westerwald mühelos entdecken. EIne reizvolle Strecke führt durch den südlichen Teil der Region.

Eine ganze Region mit dem Rad zu erkunden, war bislang nur mit viel Übung möglich. Ganz anders geht das mit E-Bikes. Radler brauchen damit weniger Ausdauer, und Berge lassen sich entspannt meistern. Wieso also nicht einmal den Westerwald mit dem E-Bike erkunden?
zuhause stellt den abwechslungsreichen Rad-weg „Südlicher Westerwald“ von Vallendar nach Limburg vor.

Los geht’s in Vallendar: Direkt nach dem Start kann der E-Motor zeigen, was in ihm steckt, denn es geht den ersten Anstieg nach Höhr–Grenzhausen hoch. Die Strecke verläuft weiter durch das Kannenbäckerland und führt durch Ransbach-Baumbach und Wirges, vorbei am der neogotischen Kirche Sankt Bonifatius – auch bekannt als „Westerwälder Dom“. Schon von Weitem erblickt man dann das Schloss Montabaur mit seiner gelben Fassade. Dort bieten sich die zahlreichen Cafés und Restaurants für eine erste Stärkung an.

Reizvolle Täler und Hügel im Wechsel

Hinter Montabaur wird es ländlicher: Das Gelbachtal gehört zu den landschaftlich reizvollsten Tälern des Westerwaldes und erstreckt sich über 25 Kilometer zwischen Montabaur und Nassau. Wald, Wiesen, schattige Plätze und kleine Dörfer wechseln sich hier ab. Weiter geht’s durch das beschauliche Holbachtal und dann über eine wellige Höhenstrecke, die zwischen Kleinholbach und Nomborn direkt am Restaurant Freimühle und dem Historischen Landhotel Studentenmühle vorbeiführt. Der nächste Abschnitt von Nentershausen ins Elbbachtal bis zur Stadt Elz lädt ein zum entspannten Rollenlassen. Auf dem ausgeschilderten Fernradweg R8 führt die Strecke dann weiter bis nach Limburg, wo es auf dem Lahn-Radweg weitergeht. Durch das breite Elbbachtal führt dieser durch die Altstadtgassen bis zum Limburger Dom, dem Ziel der Radtour.