E-Bike-Tour: Spielend bergauf

Mit dem E-Bike lassen sich auch bergige Landschaften wie der Westerwald mühelos entdecken. EIne reizvolle Strecke führt durch den südlichen Teil der Region.

Eine ganze Region mit dem Rad zu erkunden, war bislang nur mit viel Übung möglich. Ganz anders geht das mit E-Bikes. Radler brauchen damit weniger Ausdauer, und Berge lassen sich entspannt meistern. Wieso also nicht einmal den Westerwald mit dem E-Bike erkunden?
zuhause stellt den abwechslungsreichen Rad-weg „Südlicher Westerwald“ von Vallendar nach Limburg vor.

Los geht’s in Vallendar: Direkt nach dem Start kann der E-Motor zeigen, was in ihm steckt, denn es geht den ersten Anstieg nach Höhr–Grenzhausen hoch. Die Strecke verläuft weiter durch das Kannenbäckerland und führt durch Ransbach-Baumbach und Wirges, vorbei am der neogotischen Kirche Sankt Bonifatius – auch bekannt als „Westerwälder Dom“. Schon von Weitem erblickt man dann das Schloss Montabaur mit seiner gelben Fassade. Dort bieten sich die zahlreichen Cafés und Restaurants für eine erste Stärkung an.

Reizvolle Täler und Hügel im Wechsel

Hinter Montabaur wird es ländlicher: Das Gelbachtal gehört zu den landschaftlich reizvollsten Tälern des Westerwaldes und erstreckt sich über 25 Kilometer zwischen Montabaur und Nassau. Wald, Wiesen, schattige Plätze und kleine Dörfer wechseln sich hier ab. Weiter geht’s durch das beschauliche Holbachtal und dann über eine wellige Höhenstrecke, die zwischen Kleinholbach und Nomborn direkt am Restaurant Freimühle und dem Historischen Landhotel Studentenmühle vorbeiführt. Der nächste Abschnitt von Nentershausen ins Elbbachtal bis zur Stadt Elz lädt ein zum entspannten Rollenlassen. Auf dem ausgeschilderten Fernradweg R8 führt die Strecke dann weiter bis nach Limburg, wo es auf dem Lahn-Radweg weitergeht. Durch das breite Elbbachtal führt dieser durch die Altstadtgassen bis zum Limburger Dom, dem Ziel der Radtour.

Mit evm-Plus zum eigenen Flitzer

Für die Tour hat die evm zwei Räder in ihrem evm-Plus-Angebot. Einmal das E-Citybike CARVER Cityzen E.310, das der perfekte Begleiter für die Stadt ist, aber auch über Land gut mithält: Sein Motor beschleunigt auf bis zu 25 Kilometer pro Stunde. Fürs Gelände eignet sich das E-Mountainbike HAIBIKE SDURO HardSeven 2.0 optimal. Hier sorgt der 250-Watt-Motor von Yamaha bei Anstiegen für den nötigen Vortrieb. Das Elf-Gang-Schaltwerk des 27,5-Zoll-Rads unterstützt dabei. Zudem derzeit im evm-Plus-Angebot: ein Tablet von Samsung, ein Fitnessarmband von GARMIN und ein Smart-TV von Samsung.

Ein Plus obendrauf

Die evm bietet mehr als die zuverlässige Lieferung von Strom und Erdgas. Ihre Kunden erhalten ein zusätzliches Plus: ein Wunschprodukt zu ihrem Vertrag. Wer sich also für evm-PlusStrom oder evm-PlusGas entscheidet, wählt zusätzlich zu seiner Energielieferung ein Produkt aus dem aktuellen Angebot zu attraktiven Konditionen.

So funktioniert’s: Kunden schließen den Vertrag für evm-PlusStrom oder evm-PlusGas online unter evm.de/Plus ab und entscheiden sich dort für ein Produkt. Per Post bekommen sie anschließend von der evm eine Auftragsbestätigung und einen Abholschein, mit dem sie dieses beim Partnerhändler abholen können. Finanziert wird das Wunschprodukt über die monatlichen Abschlagszahlungen für Strom oder Erdgas – über 24 Monate. Nach Ablauf dieser Zeit gehören Fahrrad, Tablet oder Fitnessarmband dem Kunden vollständig.

Weitere Details zu evm-Plus finden Sie hier. Fragen? Die evm-Servicemitarbeiter helfen gerne telefonisch unter 0261 402-11118 weiter.