Reibungslose Heizungs-Modernisierung bei den Roteks

Der bange Blick auf den Ölpreis gehört für Familie Rotek der Vergangenheit an, denn sie haben sich bei den Raustauschwochen von ihrer Öl-Heizung getrennt.

17 Jahre hat sie treue Dienste geleistet und das 1999 erbaute und 2000 bezogene Eigenheim geheizt. Sämtliche Ölpreisschwankungen hat Udo Rotek dabei mitgemacht. Die Zahlen hat der Häuslebauer noch genau im Kopf und weiß zu erzählen, dass er seinen Öltank zu D-Mark-Zeiten für umgerechnet 675 Euro gefüllt bekam. Aber Jahre später auch schon mal 2.500 Euro dafür auf den Tisch legen musste. Schon damals hätte Udo Rotek gern eine Erdgas-Brennwertheizung eingebaut. Doch Stahlhofen im Westerwald war seinerzeit noch nicht ans Erdgasnetz angeschlossen. Das änderte sich zwar kurze Zeit später – doch da war es für die Roteks schon zu spät. Immerhin: Die Erdgasleitung liegt seitdem in der Straße, und so war es für die Experten der Energienetze Mittelrhein, der Netzgesellschaft der evm-Gruppe, nun ein Leichtes, für das Eigenheim der Familie Rotek einen Gashausanschluss herzustellen. „Ich habe von den Arbeiten überhaupt nichts mitbekommen“, berichtet Udo Rotek. „Die Leitung wurde einfach durchgeschossen, Erd­arbeiten waren gar nicht nötig.“

Zeit für eine neue Heizung

Die Raustauschwochen der evm kamen für die Westerwälder gerade zur rechten Zeit: Die alte Heizung war zusehends anfälliger geworden. Nur ungern erinnert sich Udo Rotek an den Heiligabend 2015, als plötzlich die Heizung ausfiel und der Notdienst des Fachbetriebs Karl-Heinz Müller aus Heiligenroth anrücken musste. Ergebnis: Der Brenner war defekt, für den es keine Ersatzteile mehr gab. Die Firma Müller konnte dennoch helfen, aber für die Eigentümer war klar: Es wird langsam, aber sicher Zeit für eine neue Heizungsanlage.

„Ich bin dann immer wieder über die Inter­netseiten der evm gesurft und schließlich auf die Raustauschwochen gestoßen“, erzählt der 49-jährige Hausbesitzer. Der anschließende Kontakt zum evm-Energieberater Jürgen Schneider vom Kundenzentrum Westerburg erwies sich als Glücksgriff: Der Experte kam vorbei, machte sich ein Bild von der Lage und beriet die Familie eingehend. Am Ende stand die Entscheidung fest: Die alte Ölheizung kommt raus – und schafft Platz für eine moderne, effiziente Erdgas-Brennwertheizung.

Von Fördermitteln profitieren

Familie Rotek lässt sich beim Austausch der alten Heizung gegen ein modernes Gas-Brennwertgerät von der evm fördern.

Auch die Fördermittelberatung durch Jürgen Schneider hatte es in sich und war buchstäblich bares Geld wert: Das Programm 430 der KfW Bankengruppe mit dem Titel „Energieeffizient sanieren“ kam infrage – und der Zuschuss in Höhe von 15 Prozent der Investitionskosten war in Windeseile bewilligt. Obendrauf gab es die Förderung über die evm-Raustauschwochen: 150 Euro als Neuanlagenbonus, 200 Euro über das Programm Raustauschwochen, 100 Euro für die Demontage des Öltanks und 20 Cent pro Liter Heizölentsorgung – maximal 500 Euro. Damit waren bis zu 950 Euro drin.

Klimaschutz mit Gas-Brennwertheizung

Als nun die Firma Müller anrückte, um die alte Heizung aus- und die neue einzubauen, lief alles wie am Schnürchen. Am ersten Tag verlegten die Installateure die Gasleitung und am zweiten demontierten sie die Ölheizung, um schon direkt danach mit dem Einbau der neuen Anlage zu beginnen. Diese benötigt im Übrigen wesentlich weniger Platz als die bisherige. Und wenn erst einmal die alten Öltanks mit ihrem Fassungsvermögen von 4.800 Litern verschwunden sind, gibt es noch mehr Platz im Hause Rotek. Udo Rotek freut sich, mit der neuen Heizung einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten: Der CO2-Ausstoß sinkt deutlich. Ohnehin achtet der Bankkaufmann auf Umweltverträglichkeit: Im April 2015 stieg er – mit finanzieller Förderung der evm – auf ein Erdgasauto um. Und dass auf seinem Dach eine Photovoltaikanlage umweltschonend Strom erzeugt, ist für ihn fast schon eine Selbstverständlichkeit.

Auch in diesem Jahr können Sie mit der evm wieder bei den Raustauschwochen teilnehmen und von attraktiven Förderungen für Ihre neue Heizung profitieren. Hier finden Sie sämtliche Infos zu den Raustauschwochen 2018.

Mit den 12 Tipps zum Heizkostensparen fangen Sie schon heute an, günstiger zu heizen.