Sommerferien mit der evm-Vorteilskarte

Mit der evm-Vorteilskarte gibt es bei vielen Aktivitäten in der Region Rabatte. David und sein Sohn Paul haben einige davon vorab für Sie getestet.

Sparen mit der evm-Vorteilskarte – nicht nur in den Sommerferien

Die Sonne scheint, die Kinder haben Ferien. Wer tolle Abenteuer in der Region erleben und dabei noch sparen möchte, ist bei der evm genau richtig: Denn mit der evm-Vorteilskarte gibt es Rabatte bei vielen Attraktionen und Dienstleistungen in der Region und darüber hinaus. David und sein Sohn Paul haben vorab einige Aktivitäten für Sie getestet. So können die Sommerferien starten. Sie haben keine Kinder? Auch Großen machen die getesteten Attraktionen Spaß. Noch mehr Spaß für Erwachsene haben Anna-Lena und Janine für uns getestet. Hier geht’s zum Artikel.

Hoch hinaus im Kletterwald

Sicheren und entspannten Kletterspaß – den erleben Aktivfans in den Freiraum Kletterwäldern Sayn, Vulkanpark in Mayen und Hennef bei Bonn. Im Kletterwald Sayn warten 140 Stationen aus Seilen und Hindernissen darauf, von David und seiner Familie erklettert zu werden. Er möchte mit seinem Sohn Paul und Freund Kai hoch hinaus. Nach einer Sicherheitseinweisung konnten auch die letzten Bedenken beseitigt werden, denn ein versehentliches Komplettaushängen der Karabiner wird durch moderne Sicherheitstechniken verhindert. So ist der sichere Kletterspaß garantiert. „Das Sicherheitssystem gibt mir ein gutes Gefühl und die Karabiner sind einfach zu bedienen. Auch Paul schafft das ganz ohne Hilfe“, erklärt David. Für den siebenjährigen Paul gibt es einiges zu erkunden, denn Kinder dürfen ab sechs Jahren in Begleitung eines Erwachsenen die unterschiedlichen Kletterparcours entdecken. Diese sind nach den Gebirgen der Welt benannt – vom Erzgebirge bis zum Himalaya, von ganz leicht bis anspruchsvoll ist für jeden Geschmack etwas dabei. Paul weiß auch direkt, welches Gebirge er als erstes erkunden möchte: Die Alpen sollen es sein. „Ich war mit einem Papa schon mal in den Alpen im Urlaub“, begründet Paul seine Entscheidung. Sollte ein Hindernis doch einmal zu schwierig sein, kein Problem. Die ausgebildeten Trainer helfen gerne mit Tipps und Tricks weiter und können einen Kletterer schnell von jeder Stelle des Kletterwaldes abseilen. „Die Zeit verfliegt wie im Flug, weil das Klettern so viel Spaß macht“, sagt Kai. Mit der evm-Vorteilskarte haben die drei auch noch gespart: Mit ihr konnten sie fünf Stunden für den Preis von drei Stunden klettern. „Wir kommen auf jeden Fall wieder“, ist sich David sicher.

Weitere Informationen zu den Kletterparks gibt es unter www.freiraum-erlebnis.de

Indoor Abenteuergolf in Kobern-Gondorf

Auch in den Sommerferien kann es einmal regnen. Zuhause muss man deswegen jedoch nicht bleiben. David und seine Familie verbringen den Nachmittag zusammen mit Piraten, Krokodilen und Gespenstern. Denn beim Indoor Abenteuergolf in Kobern-Gondorf kann die ganze Familie wetterunabhängig spannende Stunden erleben. Insgesamt 15 liebevoll gestaltete Bahnen warten auf die drei. „Die Gestaltung der Halle ist wirklich beeindruckend. Es gibt so viele Details zu entdecken und alles ist sehr gepflegt“, schwärmt David. Auf dem naturidentischen Rasen kann nach den Regeln des Minigolfs gespielt werden. Von leicht bis Anspruchsvoll bieten alle Bahnen spielspaß für Jung und Alt. Wenn sich zwischendurch der Hunger meldet, kann man sich im Gastronomiebereich erfrischen und stärken. Für Paul gab es ein ganz besonderes Highlight: „Das Krokodil sieht so cool aus.“ Das Krokodil in der Nähe von Bahn 10 lauert im Wasser und Beobachtet die Besucher mit aufgerissenem Maul. Dank der Indoor-Anlage konnte die Familie auch bei schlechtem Wetter einen aufregenden Tag erleben und haben dabei auch noch gespart. Mit der evm-Vorteilskarte gab es 1 Euro Rabatt pro Person auf den Eintrittspreis.

Weitere Informationen zum Abenteuergolf gibt es unter www.abenteuergolf-kobern-gondorf.de

Beim Indoor-Abenteuergolf in eine Welt der Piraten eintauchen

David und Paul beim ersten Schlag.

Bereit zum Abschlag

Das Ziel immer im Blick

Nach kurzer Zeit meistert Paul auch die schwierigen Hindernisse.

Geschafft: ein erfolgreicher Tag beim Minigolf geht zu Ende.

Mit dem Schiff durch die Region

Vom Land aus kennen viele ihre Region, vom Wasser aus jedoch nicht. Mit den zwölf Ausflugsschiffen der Köln-Düsseldorfer (KD) können die schönsten Ziele an Rhein, Main und Mosel erkundet werden. David und sein Sohn Paul erkunden bei sonnigem Wetter die Natur und Burgen entlang des Rheins. Schloss Stolzenfels, Burg Lahneck und viele weitere Attraktionen warten auf die beiden. Das besondere an der Fahrt: Das Schiff fährt am Haus der Oma vorbei. Diese wartet natürlich zum Winken im Garten. „Guck mal Paul, da ist die Oma und winkt“, ruf David begeistert. Auf 186 Jahre Erfahrung kann die KD zurückblicken und das macht sich auch bei der Qualität bemerkbar: Tische und Stühle warten auf den Sonnendecks im vorderen und hinteren Bereich des Schiffes auf die Besucher. Neben leckeren Speisen, Kuchen und Eis gibt es auch Erfrischungsgetränke, die direkt von einem Mitarbeiter an den Sitzplatz gebracht werden. Und sollte das Wetter doch einmal nicht sonnig sein, kann man die Strecke in den Restaurants im inneren des Schiffes beobachten. So wird jeder Ausflug zu einem besonderen Erlebnis.

Inhaber der evm-Vorteilskarte erhalten 20% Ermäßigung auf alle fahrplanmäßigen Panorama- und Linienfahrten der KD auf Rhein, Main und Mosel. Ausgenommen sind Fahrten mit eingeschlossener Gastronomieleistung und Ereignisfahrten. Maximal eine Begleitperson.

Weitere Informationen zu den KD-Schiffen gibt es unter www.k-d.com

Tierisches Vergnügen in der Natur von Gackenbach

Inmitten des Naturparks Nassau im Gelbachtal liegt der sehenswerte 670.000 Quadratmeter große Wild- und Freizeitpark. Hier können auf Rundwegen heimische Wildarten und Schafe, aber auch Bären und sibirische Uhus beobachtet werden. Eine Sommerrodelbahn und der Spielplatz sorgen zusätzlich für Spielspaß. Das müssen natürlich auch David und Paul austesten. Nachdem die beiden direkt am Eingang von süßen Hasen begrüßt werden, legen sie einen ersten Stopp auf dem Spielplatz ein. Klettergerüst, Karussell und eine Seilrutsche sorgen für viel Spaß bei Paul. Weiter geht es in den Streichelzoo, wo die Babyziegen gekrault werden. Danach ist wieder Zeit für ein bisschen Aktion. Mit der 400 Meter langen Sommerrodelbahn fährt man rasend schnell direkt in das Tal zu den Braunbären Sally und Purzel. Doch eine Fahrt reicht Paul nicht: „Papa, das war so cool. Ich möchte noch einmal fahren“. Also gibt es noch eine zweite Runde. Dafür fahren die beiden mit einem Bähnchen wieder nach oben, setzen sich dort in eine Rodel und düsen wieder nach unter. Dort wartet auch schon ein Rudel Dammwild, das frei herumläuft. „Man hat das Gefühl, dass man in freier Wildbahn ist. Viele Tiere laufen frei herum, man kann sie streicheln und füttern“, freut sich David. „So kann Paul die Tiere in (fast) freier Wildbahn kennenlernen“. Dank der evm-Vorteilskarte konnten sie im Wild- und Freizeitpark in Gackenbach auch noch sparen. Karteninhaber erhalten 1 Euro Rabatt pro Person. „Der Ausflug hat sich gelohnt“, sagt David. Auf dem Rückweg zum Auto ruft Paul noch freudig: „Können wir nächste Woche wieder hierhin fahren?“.

Weitere Informationen zum Wild- und Freizeitparkt Westerwald gibt es unter www.wild-freizeitpark-westerwald.de

Los geht’s im Wild- und Freizeitpark Gackenbach.

Hier gibt es einiges für David und seinen Sohn Paul zu sehen: Schafe…

…Ziegen…

…und sogar Bären.

Wer möchte, kann die Tiere auch füttern.

Und auch für den Bewegungsdrang ist bestens gesorgt. Es gibt einen Spielplatz mit allem was das Herz begehrt.

Auch David hat hier Spaß 🙂

Das Highlight: Die Rodelbahn.

Noch keine evm-Vorteilskarte?

Sie haben noch keine evm-Vorteilskarte? Dann können Sie diese ganz einfach hier beantragen. Dort finden Sie auch den Link zur evm-App. Mit ihr haben Sie Ihre evm-Vorteilskarte immer auf Ihrem Smartphone dabei und können sofort ins Sparvergnügen starten. Unter evm-vorteilskarte.de stellen sich alle Partner vor, bei denen Sie als evm-Kunde Rabatte bekommen – nicht nur in den Sommerferien.