Süßes zum Osterfest

Ostern steht vor der Tür: Ein leckerer Möhren-Orangen-Kuchen versüßt das Fest. Der Rezepttipp zum Nachbacken.

Gemeinsames Eierfärben und -suchen, ein Treffen am Osterfeuer oder ein gemütlicher Feiertagsbrunch – jede Familie hat ihre eigenen Traditionen zum Osterfest. Mit einem leckeren Möhren-Orangen-Kuchen versüßen Sie sich und Ihren Liebsten das Zusammenkommen. Die evm wünscht viel Freude beim Backen und schöne Feiertage.

Möhren-Orangen-Kuchen – so geht's

Zutaten für den Teig

350 g geraspelte Möhren

1 Ei

2 EL Kokosöl oder Rapsöl

100 ml Agavendicksaft oder Honig

1-2 Orangen (Saft)

250 g Mehl

50 g gemahlene Mandeln

50 g gehackte Nüsse

50 g Rosinen, Datteln oder Pflaumen

1,5 TL Backpulver

1 TL Zimt

1 Prise Salz

180 Grad Ober-/Unterhitze für 60 Minuten backen

Zutaten für die Creme

150 g Magerquark

1 Orange (Saft)

Etwas Agavendicksaft zum Süßen

Zubereitung

  • Die Möhren raspeln und in eine Schüssel geben
  • Das Mehl, die gemahlenen Mandeln, das Backpulver, Salz und Zimt mit den Möhren vermischen
  • Das Kokosöl erwärmen, so dass es flüssig wird
  • Den Saft der Orangen auspressen. Bei einer Bio-Orange kann auch etwas Schale abgerieben werden
  • Das Kokosöl, den Orangensaft, den Agavendicksaft und das Ei zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben und gut vermischen
  • Zum Schluss die Nüsse, Datteln/Pflaumen grob hacken und unter den Teig heben
  • Den Teig in eine eingefettete Springform geben und für 60 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen
  • Für das Topping den Quark mit dem Orangensaft cremig rühren und mit etwas Agavendicksaft süßen
  • Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, die Creme auf dem Kuchen verteilen und nach Belieben mit Nüssen und Orangenschreiben dekorieren