Thermografie: Wärme sichtbar machen

Mit einer Thermografieuntersuchung der evm erkennen Sie, wo Wärme aus ihren vier Wänden entweicht.

An welchen Stellen an meinem Gebäude entweicht teuer produzierte Wärme? Thermografieaufnahmen helfen, solche Schwachstellen genau herauszufinden. Damit die Spezialuntersuchung gelingt, muss es draußen allerdings kalt sein. Nur dann ist die Infrarotkamera in der Lage, aussagekräftige Bilder zu produzieren. Das funktioniert, indem sie für das menschliche Auge unsichtbare Infrarotstrahlen in elektrische Daten umwandelt. Warme Bereiche – die oft an Fenstern, Türen oder Dach auftreten – zeigen die Wärmebilder in roter Farbe an. Kalte Stellen bilden sie blau ab. Die roten Bereiche schauen sich die beauftragten Fachleute dann genauer an und leiten daraus Empfehlungen für Sanierungsmaßnahmen ab, die den Wärmeverlust verringern und damit helfen, Heizenergie zu sparen.
Wie jedes Jahr bietet die evm ihren Kunden auch in diesem Winter die Thermografieuntersuchung zu besonders günstigen Konditionen an: evm-Kunden bezahlen 99 Euro, Nichtkunden 149 Euro. Das Angebot umfasst sechs Wärmebilder inklusive Erläuterung und Tipps der Experten, wie sich die Schwachstellen am besten beheben lassen.

Weitere Infos zur Thermografie