Unterwegs mit der evm-App

Die evm-App macht das Smartphone zum praktischen Helfer, der das Leben in Koblenz und der Umgebung erleichtert.

Fahrplancheck übers Handy? Mit der evm-App klappt das blitzschnell.

Montagmorgen, kurz vor halb neun. Lena sitzt in ihrer Küche und frühstückt. Zwischen einem Löffel Müsli und einem Schluck Kaffee tippt sie kurz auf ihrem Smartphone herum. Sie ist schon ungeduldig, denn ihre Freundin Julia aus Frankfurt trifft bald mit dem Zug am Bahnhof ein. Julia zieht demnächst nach Koblenz, um eine neue Stelle anzutreten. Heute haben sich die beiden jungen Frauen vorgenommen, die Stadt schon mal im Vorfeld zu erkunden. Lena lebt schon länger hier und möchte ihrer Freundin besonders schöne Plätze zeigen. Aber wozu dann das Smartphone während des Frühstücks? Um sicherzugehen, dass ihr Zeitplan passt.

Schnell mal den Fahrplan prüfen

Lena hat seit Kurzem die evm-App installiert. Deren innovative Fahrplanauskunft ist jetzt genau das Richtige. Lena gibt einfach nur Start- und Zielhaltestelle ein. Sekunden später weiß sie, wann ihr Bus genau abfährt. Und das nicht nur laut Fahrplan, sondern tatsächlich. Denn die App empfängt permanent Daten aus einem dynamischen Fahrgastinformationssystem. Sollte ein Bus etwa wegen einer Baustelle im Stau stecken, gibt die App den entsprechend späteren Zeitpunkt für die Ankunft an. „Jetzt muss ich mich aber sputen“, denkt sich Lena.

Ab ins kostenlose WLAN

Nach einer kurzen Begrüßung am Bahnhof überlegen die beiden, wie sie den Tag verbringen. Julia möchte sich unbedingt den berühmten Bronze-Daumen von César anschauen. Diesen Wunsch kann Lena ganz leicht erfüllen. Sie zückt wieder ihr Handy und sucht die passende Buslinie. Was genau es aber mit der Skulptur auf sich hat, weiß sie allerdings auch nicht im Detail. Doch die evm-App hilft, diese kleine Wissenslücke zu stopfen. Zumindest indirekt. Denn am Ludwig Museum nutzt Lena den dort befindlichen sogenannten WLAN-Access-Point, loggt sich mit der App ins öffentliche und kostenlose WLAN ein und findet dann im Internet schnell die richtigen Antworten auf die Fragen ihrer Freundin. „Das WLAN der evm kannst du an vielen zentralen Punkten in Koblenz nutzen“, erklärt Lena. Und ergänzt: „Auch in einigen Orten in der Gegend kommst du mit der App ins kostenlose WLAN.“ Tatsächlich baut die evm diesen Service immer weiter aus – auch in umliegenden Kommunen.

Zählerstände kurz mal durchgeben

Die

Die Freundinnen Lena und Julia nutzen die zahlriechen Vorteile der evm App.

In der heißen Mittagszeit beschließen die Freundinnen, es mit einem Kaffee etwas ruhiger anzugehen. In ihrem Gespräch kommt dann natürlich auch der anstehende Umzug von Julia zur Sprache. Und die damit anfallenden zahlreichen Aufgaben – angefangen bei der Ummeldung des Stromanschlusses. „Vieles davon kannst du schon jetzt erledigen“, weiß Lena und zeigt Julia einmal mehr ihr Smartphone mit der aktiven evm-App. Nach einem Tipp auf „Service“ öffnet sie den Tarifrechner. „Hier suchen wir jetzt gleich die richtigen Produkte für dich raus – für Strom und Erdgas“, fordert sie ihre Freundin auf.
Dabei fällt ihr ein, dass sie selbst noch ihre Zählerstände übermitteln wollte. „Das mache ich gleich, wenn ich nach Hause komme“, sagt sie. „Aber dann ist es doch schon viel zu spät“, wundert sich Julia. „Eben nicht“, erwidert Lena. Denn sie weiß: Auch dafür kann sie ihr Handy und die evm-App nutzen. Und das bedeutet nicht nur, dass sie für die Übermittlung der Zählerstände völlig unabhängig von Öffnungszeiten ist. Auch die vielen Zahlen braucht sie nicht zu notieren oder mühsam einzutippen. Die App kennt dank der einmaligen Anmeldung mit ihrer Kundennummer alle Zählernummern von Lena und zeigt diese auf dem Smartphone an. Jetzt muss die junge Frau nur noch die entsprechenden Zähler in ihrem Keller ausfindig machen und dann die Stände mit der Kamera einscannen. Den Rest erledigen Smartphone und App.

Reibungslose Installation

Um am Nachmittag weiter Spaß an der Entdeckungstour zu haben, verbindet Lena ihr Handy erneut mit einem WLAN-Access-Point und sucht im Internet nach Sehenswürdigkeiten. Künftig geht das noch einfacher. Lena weiß: „Die Koblenz-Touristik bietet demnächst eine App mit Sehenswürdigkeiten. Diese lässt sich dann von der evm-App aus starten.“
Als die beiden nach dem ausgiebigen Erkundungstag wieder am Bahnhof eintreffen, bleibt noch etwas Zeit, bevor Julias Zug fährt. „Diese evm-App ist wirklich praktisch. Die lade ich mir gleich mal herunter“, sagt sie. Das geht einfach: Julia holt ihr Smart­phone aus der Tasche, gibt „evm“ in die Suchmaske ihres App-Shops ein – wenig ­später ist die evm-App installiert. Und die möchte sie natürlich gleich ausprobieren. Weil sie die Bereiche Fahrplan, evm-WLAN und Service ja im Laufe des Tages schon auf Lenas Handy erlebt hat, öffnet sie als Erstes „Aktuelles“. „Schau mal hier“, sagt sie zu Lena, „wollen wir da nicht mitmachen? Das klingt doch lecker.“ Sie zeigt auf eine Veranstaltung im evm-Kochstudio, eines von vielen Angeboten, die die App vorschlägt. „Klar, das machen wir. Ich wusste gar nicht, dass die evm auch so etwas im Programm hat“, freut sich Lena.

Digitaler Werkzeugkasten

Okay, erwischt! – Lena und Julia sind frei erfunden. Die vielen nützlichen Anwendungen der evm-App aber nicht. Die Verantwortlichen bei der evm haben sich reichlich Gedanken gemacht, was das Programm leisten soll. Und ja – wahrscheinlich braucht niemand all diese Funktionen in so kurzer Zeit wie Lena und ­Julia bei ihrer fiktiven Tour durch Koblenz. Doch sich mit der App zu beschäftigen, lohnt sich. Sie erleichtert die Kommunikation mit der evm, bietet jede Menge Informationen – speziell zum Busverkehr – und macht damit das Leben etwas einfacher.