Windpark Höhn zum Anfassen

Wie funktioniert ein Windrad und welche Technik verbirgt sich im Innern? Antworten gibt es bei einem Tag der offenen Tür im Windpark Höhn am 26. August.

Die Erweiterung des Windparks Höhn ist abgeschlossen. Das möchte die evm gemeinsam mit den Bürgern am Sonntag, 26. August, ab 11.00 Uhr mit einem Tag der offenen Tür feiern. Besonders interessant dürfte für die Besucher der Blick in die Windenergieanlage mit Führung sein. Da es rund um die Windräder kaum Parkplätze gibt, richtet die evm einen kostenfreien Shuttle-Bus-Verkehr vom Marktplatz in Höhn ein, der ab 10.30 Uhr alle 30 Minuten zum Windpark und zurück fährt.

Unterhaltung für alle
Neben einem Gewinnspiel und vielen spannenden Informationen rund um das Thema Windkraft sorgt das Rahmenprogramm für die ganze Familie für Abwechslung: angefangen beim Musikverein Neuhochstein-Schönborn und den „Oellinger Blasmusikanten“ über die Freiwillige Feuerwehr Höhn, die mit der Jugendfeuerwehr vor Ort sein wird, bis hin zur evm-Hüpfburg für die jungen Gäste. Selbstverständlich kommen die Besucher auch in den Genuss von leckeren Snacks und Getränken.

Strom für 24 000 Menschen
Bereits seit 2016 drehen sich drei Windräder in der Westerwaldgemeinde. Anfang dieses Jahres bekam der Windpark Zuwachs: In Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde Höhn nahm die evm zwei neue Anlagen in Betrieb. Etwa 35 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen die nun fünf Windenergieanlagen jedes Jahr. Genug, um rein rechnerisch damit rund 24 000 Menschen zu versorgen. „Wir freuen uns, dass die Erweiterung des Windparks so gut geklappt hat – vor allem auch, weil wir zum ersten Mal die Rolle des Projektierers selbst übernommen haben“, erklärt Marcelo Peerenboom, Pressesprecher der evm.

Erfahren Sie hier mehr zur Erweiterung des Windparks