EU-Energielabel für Wäschetrockner

Orientierung beim Kauf bietet das EU-Energielabel.

Auch beim Wäschetrockner hilft das EU-Energielabel dem Käufer, den Energieverbrauch der Geräte zu vergleichen und die Betriebskosten einzuschätzen. Seit 2013 kleben neue Energielabel auf Wäschetrocknern, die von der Klasse A+++ bis hinab zu D reichen.

Unbedingt aufs Label schauen

Grundsätzlich gilt: Mit Strom betriebene Wäschetrockner sind stromintensiv. Wer dennoch nicht auf den Trocknungskomfort verzichten möchte, sollte sich für die effizienteste Geräteklasse A+++ entscheiden. Ein Gerät dieser Klasse verbraucht rund 70 Prozent weniger Strom als ein Gerät der Klasse B. Der höhere Kaufpreis gleicht sich daher in der Regel schnell aus. Bis zu 140 Euro Stromkosten lassen sich sparen, wenn Sie Ihren zehn Jahre alten Wäschetrockner gegen ein A+++ Gerät eintauschen. Seit Mai 2013 müssen alle Wäschetrockner mit dem neuen EU-Energielabel gekennzeichnet sein. Dieses weist nun neben wichtigen Gerätedaten die zusätzlichen Energieeffizienzklassen A+, A++ und A+++ aus. Zudem gilt: Seit November 2013 müssen alle Neugeräte im Handel mindestens die Anforderungen der Energieeffizienzklasse C erfüllen, ab November 2015 sogar die der Energieeffizienzklasse B.

Morgen erfahren Sie, warum Wärmepumpentrockner viel Energie sparen.