Wohl temperierter Genuss

Thermometer helfen beim besseren Genuss von Tee, Wein und Steaks.

Nur für schwarzen Tee sollte das Wasser kochend heiß sein. Früchtetee wird mit 85 bis 90 Grad Celsius aufgebrüht, Grüntee nur mit 65 bis 75 Grad. Ein Teethermometer mit Timer verrät dem Teetrinker, wie heiß das Wasser ist. Der Signalton meldet, wann der Tee genug gezogen hat (einstellbar auf drei bis fünf Minuten).

Ein junger Weißwein schmeckt kühl am besten. Dagegen entfalten Dessertweine oder Rotweine ihren Geschmack nur bei etwas höherer Temperatur. Zu warm getrunken, schmecken sie dagegen schal. Ein Weinthermometer zeigt die optimalen Temperaturbereiche für verschiedene Weinsorten an. In die oder auf die Flasche gesteckt, signalisiert es, ob die Temperatur perfekt ist oder der Wein gekühlt oder wärmer gestellt werden sollte.

Ein Geschenk für Freunde von Steaks, die man bekanntlich „auf den Punkt“ braten muss. Mit dem Finger auf das Fleisch zu drücken, bringt keine Gewissheit über den Garzustand. Hier hilft ein Steakthermometer weiter, das einfach ins Fleisch gesteckt wird. Nach wenigen Sekunden zeigt es an, ob das Steak blutig, „medium“ oder gut durchgebraten ist.